Halde Rheinpreußen
Das Bild zeigt das Geleucht auf der Halde Rheinpreussen in Moers in der Abenddämmerung

Das Geleucht auf Halde Rheinpreußen in Moers

Wie eine leuchtend rote Boje reckt sich „Das Geleucht“ auf der Spitze der Halde Rheinpreußen in Moers in den Nachthimmel. Die überdimensionale Grubenlampe gilt als eines der markantesten Kunstwerke unter den Landmarken im Ruhrgebiet. Während die begehbare Industriekultur-Skulptur schon tagsüber unübersehbar ist, entfaltet sich besonders zur Dunkelheit ein beeindruckendes Spiel aus Licht und Schatten, das noch bis hinunter an den nahegelegenen Rhein zu sehen ist.

Begrünte Abraumhalde zum Wandern im Ruhrgebiet

Fundament der Landmarke ist die frühere Abraumhalde Rheinpreußen, die zur gleichnamigen Zeche in Moers gehörte. Das Bergwerk hat von 1876 bis 1990 Steinkohle gefördert. Die Halde war im Anschluss eine der ersten, die begrünt und so auch Wanderern und Spaziergängern zugänglich gemacht wurde. Seit 2007 liegt am Ziel Eures Haldenaufstiegs „Das Geleucht“. Die Halde ist zusammen mit der Grubenlampe über 120 Meter hoch und damit das größte bergbauliche Kunstwerk der Welt. Von einer Aussichtsplattform aus könnt Ihr ein herrliches Panorama über das Ruhrgebiet genießen.

Die Grubenlampe als Lebensretter auf Zeche Rheinpreußen

Das von Otto Piene erschaffene Werk erinnert an ein sehr wichtiges Utensil im Bergbau: die in der Dunkelheit Licht spendende Grubenlampe, ohne die ein Bergarbeiter verloren gewesen wäre. Und zwar nicht irgendeine, sondern die sicherste Grubenlampe von allen: Die im 19. Jahrhundert entstandene Davy-Lampe. Durch den lamellenförmigen Aufbau des "Geleuchts" scheint die Illumination zum Teil direkt aber auch indirekt zu wirken. Auch der Platz vor dem „Geleucht“ ist sehenswert. Tiefes Rot legt sich über den Hügel. Das rund 8.000 Quadratmeter große „Ausleuchtungsfeld“ lädt zum Verweilen und Ausruhen nach dem Aufstieg ein. Die Halde und das "Geleucht" könnt Ihr auch im Rahmen von geführten Wanderungen entdecken– sowohl tagsüber als auch nach Anbruch der Dunkelheit.

Noch mehr über das Geleucht auf der Halde Rheinpreußen!

Wichtige Informationen im Überblick

„Das Geleucht“ auf Halde Rheinpreußen in Moers
Gutenbergstraße
47443 Moers
Tel: +49 2841 55289
E-Mail: brand.karl(at)web.de

Weitere Informationen über die Beleuchtungszeiten, Öffnungszeiten und Führungen findet Ihr auf der Website des "Geleucht".

Immer eine Reise wert …

Das Bild zeigt den Glaselefanten im Maximilianpark Hamm

Maximilianpark Hamm

Zwischen geschwungenen Blumenbeeten, Spieldünen, Piratenschiffen, exotischen Schmetterlingen und einem Glaselefanten lässt sich im Maximilianpark Hamm herrlich ein ganzer Tag verbringen.

Mehr erfahren
Das Bild zeigt den Tetraeder in Bottrop

Tetraeder Bottrop

Der Tetraeder in Bottrop gehört zu den Top Sehenswürdigkeiten im Ruhrgebiet. Hier verbinden sich Rundblick, Industriekultur, Kunst, Sport und Erholung. Das Kunstwerk wurde 1995 anlässlich der IBA Emscherpark installiert.

Mehr erfahren
Das Bild zeigt den Landschaftpark Duisburg-Nord bei Nacht

RuhrTour

Egal, ob Ihr als Individualreisende oder Gruppe ins Ruhrgebiet kommt: die RuhrTour bietet für alle spannende Fahrten. Hauptsächlich sind wir mit dem Bus, aber auch zu Fuß oder mit dem Schiff unterwegs.

Mehr erfahren
Das Bild zeigt eine Außenansicht des Lehmbruck Museums in Duisburg

Lehmbruck Museum

Das Lehmbruck Museum in Duisburg zeichnet sich durch eine einzigartige Sammlung moderner Skulptur aus. Der Fokus liegt dabei auf Schlüsselwerken Wilhelm Lehmbrucks. Die Kunst des gebürtigen Duisburgers steht Skulpturen aus verschiedenen Epochen gegenüber.

Mehr erfahren
Das Foto zeigt ein Nashorn im Zoo Dortmund

Zoo Dortmund

Giraffen, Erdmännchen, Löwen, Riesenotter. All diese Tiere und noch viele mehr erwarten Euch im Zoo Dortmund, der Euch mit seinen weitläufigen Grünflächen einen schönen Kontrast zur Stadt bietet. Hier findet Ihr etwa 1.500 Tiere in 230 Arten.

Mehr erfahren
Das Bild zeigt eine Ausstellung in der Kaue der Zeche Ewald

Inspiration & Kreativität

Die industriekulturellen Standorte im Ruhrgebiet stecken voller Musik und Theater, Tanz und Perfomance, Literatur und Comedy, Kabarett und Diskussionen - alles in allem voller Kunst, Kultur und Kreativität. Das Besondere: eindeutig das tolle Ambiente!

Mehr erfahren
Das Bild zeigt den Kemnader See in Bochum

Kemnader See

Der Kemnader See liegt an der Grenze zwischen Bochum, Hattingen und Witten. Hier erwatet Euch ein wunderschönes Stück Natur und vielfältige Möglichkeiten, um zu entspannen oder aktiv zu werden.

Mehr erfahren
Das Bild zeigt die Erzbahnschwinge in Bochum

Die Erzbahntrasse

Von Bochum nach Gelsenkirchen führt die Erzbahntrasse als eine der bekanntesten Bahntrassen im Ruhgebiet rund zehn Kilometer leicht bergab. Bestens ausgebaut führt die ehemalige Bahntrasse von der Jahrhunderthalle Bochum bis zur Grimberger Sichel.

Mehr erfahren
Das Bild zeigt die Ruhrtalfähre

Von Ruhr zur Ruhr

Die Tour durch den Süden des radrevier.ruhr, beinhaltet im Grunde alles was das Radlerherz begehrt. Eine Kombination aus Bahntrassen, die zu feinsten Radwegen ausgebaut wurden, der Natur des Ennepe-Ruhr Kreises und der Industriekultur am Wegesrand.

Mehr erfahren
Beleuchteter Doppelbock auf Zollverein

Ankerpunkte

Die 25 Ankerpunkte bilden das Kernnetz der Route der Industriekultur und zeugen von der industriekulturellen Vielfalt im Ruhrgebiet. Neben einer großen thematischen Vielfalt zeichnen sie sich durch abwechslunsgreiche moderne Nutzungsmöglichkeiten aus.

Mehr erfahren
Das Bild zeigt den Tetraeder in Bottrop

Bottrop

Abwechslung wird in Bottrop großgeschrieben, denn hier erlebt Ihr an nur einem Tag Hollywood, hohe Kunst, abenteuerliche Natur und sogar Schnee. Der Tetraeder ist das Wahrzeichen Bottrops und ist schon von Weitem gut zu sehen.

Mehr erfahren
Das Bild zeigt die Außenansicht der Philharmonie Essen

Philharmonie Essen

Die 1904 von Richard Strauss eröffnete Philharmonie Essen gilt als eines der schönsten und akustisch besten Konzerthäuser Deutschlands. Ein Konzertbesuch ist ein absolutes Highlight auf jeder kulturellen Städtereise.

Mehr erfahren
Das Foto zeigt die Römer-Lippe-Route in Haltern am See.

Römer-Lippe-Route

Die Römer-Lippe-Route ist ein neuer touristischer Fernradweg mit den Themenschwerpunkten Römer und Wasser. Die Route bietet alles was Sie für einen Radurlaub in Nordrhein-Westfalen benötigen.

Mehr erfahren
Das Bild zeigt Häuser der Alten Kolonie Eving in Dortmund

Alte Kolonie Eving

Im Norden von Dortmund gelegen, besticht die über 100 Jahre alte Siedlung mit der Vielfalt ihrer Gebäude!

Mehr erfahren
Das Foto zeigt den Stadthafen Recklinghausen

Stadthafen Recklinghausen

Urlaubsfeeling mitten im Ruhrgebiet? Das geht im Stadthafen Recklinghausen! Entspannt bei einem kühlen Getränk am Strand oder schlemmt im großen Strandrestaurant.

Mehr erfahren
Das Bild zeigt einen Überblick der Halde Hoheward

Kreis Recklinghausen

Recklinghausen ist die Stadt der Ruhrfestspiele, die zu den beliebtesten Veranstaltungen im Ruhrgebiet zählen.

Mehr erfahren

Dellviertel

Duisburgs Trendviertel Nummer eins ist das Dellviertel. Trotz der Nähe zur belebten Innenstadt lädt das Viertel mit mehreren Alleen und kleinen Gässchen zum Schlendern, Shoppen und Verweilen ein.

Mehr erfahren
Das Bild zeigt das Tabakhaus im LWL-Freilichtmuseum Hagen

LWL-Freilichtmuseum Hagen – Landesmuseum für Handwerk und

Das LWL-Freilichtmuseum Hagen gilt als Technikmuseum und verbindet sinnliche Erfahrung mit Wissensgewinn. Die Geschichte des Handwerks und der Technik wird hier wieder zum Leben erweckt.

Mehr erfahren
Das Bild zeigt einen Überblick der Halde Hoheward

Halde Hoheward

Genießt den Blick über Recklinghausen, Herten, Gelsenkirchen, Herne, Bochum und Essen auf der größten Haldenlandschaft des Ruhrgebiets.

Mehr erfahren
Das Bild zeigt das Riesenrad der Cranger Kirmes

Herne

Das Archäologische Museum ist einer der Geheimtipps von Herne. Mit der Cranger Kirmes findet hier auch eins der größten Volksfeste im Ruhrgebiet statt.

Mehr erfahren