Facebook Twitter Instagram Pinterest You Tube Google Plus
English

EFRE.NRW Projekte

Der Projektaufruf „Erlebnis.NRW – Tourismuswirtschaft stärken“ erfolgte im Rahmen der aktuellen Förderperiode des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Bis zum Jahr 2020 stehen Nordrhein-Westfalen insgesamt rund 1,2 Milliarden Euro EU-Mittel zur Verfügung, um Wachstum und Beschäftigung zu unterstützen.

Der Projektaufruf zielt auf die Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit von kleinen und mittleren Unternehmen in der Tourismuswirtschaft des Landes. Dies soll durch den innovativen Ausbau und die nachhaltige Modernisierung touristischer Infrastrukturen sowie durch neue innovative Dienstleistungen und Netzwerke auf der Grundlage des fortgeschriebenen „Masterplans Tourismus Nordrhein-Westfalen“ erreicht werden.

Folgende Projektvorhaben der Ruhr Tourismus GmbH  und des >> Tourismus NRW e.V. mit Beteiligung der Ruhr Tourismus GmbH werden im Rahmen des Projektaufrufs gefördert durch:


Kulturtouristische Inwertsetzung Industriekultur

Antragsteller
Ruhr Tourismus GmbH

Kurzbeschreibung
Um das Alleinstellungsmerkmal „Industriekultur“ für den Tourismus im Ruhrgebiet weiter erfolgreich zu vermarkten, entwickelt die Ruhr Tourismus GmbH (RTG) gemeinsam mit den Einrichtungen der Industriekultur entlang der entsprechenden Route spezielle Touren- und Erlebnispakete. Dadurch wird den Besuchern der Region ein touristischer Gesamtüberblick geboten. Ausgehend von der umfassenden Analyse des Angebots und der Nachfrage werden im Netzwerk der RTG mit den Industriekultur-Standorten innovative Kommunikationsstrategien umgesetzt. Schwerpunkte liegen in der verstärkten Nutzung digitaler Anwendungen, im Netzwerkmanagement und in der Überarbeitung der Informationssysteme. Ziele sind steigende Besucherzahlen in der Metropole Ruhr sowie eine Imageaufwertung der Region und in der Folge eine höhere Wettbewerbsfähigkeit ansässiger kleiner und mittlerer Unternehmen.

Fördersumme laut Projektskizze
2.160.000 Euro


Kulturtouristische Inwertsetzung der Kulturnetzwerke Ruhr

Antragsteller
Ruhr Tourismus GmbH

Kurzbeschreibung
Um das Image der Metropole Ruhr als Kulturstandort zu stärken und als Kulturreiseziel nachhaltig zu positionieren, starten die Ruhr Tourismus GmbH (RTG), der Regionalverband Ruhr und die ansässigen Kulturbetriebe ein Projekt für innovative, interdisziplinäre und interkommunale Netzwerkentwicklung. Dazu wird, aufbauend auf die Kulturnetzwerke RuhrKunstMuseen und RuhrBühnen, eine Dachmarkenstrategie entwickelt. Anschließend sollen kulturtouristische Angebote mit adäquaten Kommunikations- und Marketingmaßnahmen realisiert werden. Die RTG organisiert im Projektverlauf Workshops und Vorträge mit und für die Netzwerkpartner und Projektmitarbeiter. Durch die Weiterentwicklung des Kulturtourismus profitiert die gesamte Metropole Ruhr nachhaltig von einem verbesserten Standortimage.

Fördersumme laut Projektskizze
1.920.000 Euro


Rad.Revier.Ruhr

Antragsteller
Ruhr Tourismus GmbH

Kurzbeschreibung
Unter der Dachmarke „Rad.Revier.Ruhr“ sollen die einzelnen vorhandenen radtouristischen Angebote der Metropole Ruhr gebündelt werden. Dies ermöglicht es, die gesamte Region mit ihrem weitverzweigten Radwegenetz und den punktuell etablierten Marken wie RuhrtalRadweg und Römer-Lippe-Route als ein großes Urlaubsziel zu bewerben und so mehr Rad- und Kurzurlauber in die Metropole Ruhr zu lenken. Dabei hebt eine zweijährige Marketingoffensive insbesondere die Verbindung von Radtourismus und Industriekultur hervor. Eingerichtet wird auch eine Internetseite als dauerhafte zentrale Informations- und Vermarktungsplattform, zum Beispiel für zielgruppenspezifische und individuell kombinierbare Touren und Erlebnispakete. Eine zu entwickelnde App führt die Radfahrer mittels Audioguide und Navigation durch die Region.

Fördersumme laut Projektskizze
1.520.000 Euro


Barrierefreier Radtourismus an der Römer-Lippe-Route

Antragsteller
Ruhr Tourismus GmbH

Kurzbeschreibung
Mit dem Projekt „Barrierefreier Radtourismus an der Römer-Lippe-Route“ prüft die Ruhr Tourismus GmbH vor dem Hintergrund der inklusiven Gesellschaftsentwicklung und des steigenden Anteils älterer Menschen an der Bevölkerung die Bedingungen für einen barrierefreien Radtourismus. Dafür werden in einer vorgeschalteten Machbarkeitsstudie einzelne Abschnitte und Einrichtungen des 449 Kilometer langen Radfernwegs zwischen Detmold und Xanten beispielhaft barrierefrei gestaltet. Im Zuge des Projekts sollen in Zusammenarbeit mit der bundesweiten Initiative „Reisen für Alle“ einheitliche und praktische Vorgaben zu Barriereabbau und -freiheit im Radtourismus definiert und bereits existierende Standards weiterentwickelt werden. So ist es möglich, nicht nur nachhaltig die Teilhabe behinderter Menschen zu fördern, sondern auch neue Zielgruppen für den Radtourismus entlang der Lippe und weit darüber hinaus zu erschließen.

Fördersumme laut Projektskizze
400.000 Euro


Qualifizierungsoffensive: MICE-Markt der Zukunft

Antragsteller
Tourismus NRW e. V.

Kurzbeschreibung
Der Tourismus NRW e. V. will das Messe-, Tagungs- und Veranstaltungsgeschäft (MICE - Meetings, Incentives, Conventions und Events) vor dem Hintergrund der internationalen Konkurrenz und neuer Trends sichern und ausbauen, um die Wettbewerbsfähigkeit des Geschäftsreiselandes Nordrhein-Westfalen zu verbessern. Das Projekt „Qualifizierungsoffensive: MICE-Markt der Zukunft“ umfasst Maßnahmen in drei Bereichen: Die Unternehmen werden darin unterstützt, Kosten und Ressourceneinsatz zu minimieren, sie erhalten Ideen, Konzepte und Handlungsempfehlungen, um sich auf die Tagungsformate der Zukunft einzustellen, das Marketing wird professionalisiert und durch die Plattform „Dein NRW Business“ unterstützt. Besonders die kleinen und mittleren Unternehmen unter den MICE-Anbietern können so ihre Wettbewerbssituation verbessern und ihren Bestand nachhaltig sichern.

Fördersumme laut Projektskizze
840.000 Euro


Landesweite touristische Innovationswerkstatt

Antragsteller
Tourismus NRW e. V.

Kurzbeschreibung
Um die Qualität und Innovationsfähigkeit touristischer Unternehmen zu steigern, entwickelt der Tourismus NRW e. V. in Kooperation mit regionalen Tourismusorganisationen das Projekt „Landesweite touristische Innovationswerkstatt“. Mit Workshops, Seminaren und Coachings sollen touristische Betriebe in die Lage versetzt werden, neue Trends, innovative touristische Produkte und Serviceleistungen zu entwickeln. Gefördert werden im Rahmen der Qualifizierung zudem Netzwerke von KMU und lokalen Projektpartnern, die helfen, die Zukunft der zahlreichen Betriebe im Tourismus sowie ihrer Beschäftigten zu sichern. Auf die gewonnenen Ergebnisse und Erfahrungen dieses Projekts können weitere Unternehmen zugreifen. Von diesem Wissenstransfer profitieren somit langfristig alle im Tourismus tätigen Unternehmen in Nordrhein-Westfalen.

Fördersumme laut Projektskizze
2.460.000 Euro


NRW als Destination für Urban Lifestyle und Szene

Antragsteller
Tourismus NRW e. V.

Kurzbeschreibung
Tourismus NRW e. V. verwirklicht gemeinsam mit den Stadträumen Düsseldorf, Köln und der Metropole Ruhr das Projekt „NRW als Destination für Urban Lifestyle und Szene“, um mit der breit aufgestellten Kreativwirtschaft des Landes Impulse für den Tourismus zu setzen. Dazu werden nacheinander die Themenfelder Design, Musikkultur, Kunstszene, Technik, Festival und Mode in den Mittelpunkt gerückt. Hinzu kommen ein Mikroprojektpreis für touristische Projekte der Kreativwirtschaft, eine Seminarreihe für die Tourismuswirtschaft, Fachbeiträge für B2B-Kommunikation und eine Begleitstudie. Die Maßnahmen dienen auch dazu, die Strahlkraft urbaner Räume und ihrer kreativen Akteure auf den internationalen Reisemarkt zu erhöhen. Über zweisprachige Magazine, Medienarbeit mit Fokus auf europäische Special-Interest- und Fach-Magazine, Entwicklung neuer Bilderwelten und Kooperationen werden Netzwerke zwischen Vertretern der Touristik und Kreativwirtschaft geknüpft.

Fördersumme laut Projektskizze
960.000 Euro