Facebook Twitter Instagram Pinterest You Tube Google Plus
English

Dortmunder U

Das Dortmunder U prägt seit Jahrzehnten die Skyline der Stadt Dortmund. Im Jahr der Kulturhauptstadt RUHR.2010 erstrahlte das Gebäude samt goldenem U in neuem Glanz und ist zum Zentrum für Kunst und Kreativität geworden, in dem viele Veranstaltungen stattfinden.

Das ehemalige Gebäude der einst größten Brauerei Westdeutschlands, der Unionbrauerei, liegt nahe des Hauptbahnhofes und begrüßt jeden Besucher, der sich von Westen der Innenstadt nähert. Mittlerweile können sich Besucher vier Ausstellungen auf drei Etagen anschauen, dazu eine spektakuläre Installation des Filmkünstlers Adolf Winkelmann - am und im Gebäude laufen mehrmals täglich Filmsequenzen mit Ruhrgebiets-Bildern, auch die "fliegenden Bilder" genannt. 

Außerdem befindet sich das >> Museum Ostwall im Dortmunder U. Hinzu kommen Vortrags- und Veranstaltungssäle, eine Bibliothek und Gastronomiebetriebe. Einrichtungen der TU und der FH Dortmund sowie des HardwareMedienKunstVereins und der Bereich "Kulturelle Bildung" sind dort ebenfalls untergbracht. Wenn alle sieben Stockwerke eröffnet sind, wird das Dortmunder U ein "öffentlicher Ort des Forschens, des Lernens, des Erlebens und des Austausches über Kunst, Medien und die Kultur der Gegenwart für unterschiedliche Bevölkerungsgruppen und alle Altersstufen" sein.

Weitere Informationen

Dortmunder U
Zentrum für Kunst und Kreativität
Leonie-Reygers-Terrasse
44137 Dortmund
Tel.: (0231) 5024723
E-Mail: info(at)dortmunder-u.de

Öffnungszeiten:
Dienstag und Mitwoch 11:00 bis 18:00 Uhr
Donnerstag und Freitag 11:00 bis 20:00 Uhr
Samstag und Sonntag 11:00 bis 18:00 Uhr

Mein Ruhrgebiet - Unser Reiseblog

Sie wollen noch mehr in Dortmund entdecken? Auf unserem Blog haben wir die besten Insidertipps für einen perfekten Tag in Dortmund gesammelt.

Mehr erfahren
Ruhrgebiet kostenlos

Erleben Sie das Ruhrgebiet zum Nulltarif!

Mehr erfahren
Veranstaltungen

Erleben Sie die Metropole Ruhr live!

Mehr erfahren
Ungewöhnlich übernachten

...übernachten in ehemaligen Kanalrohren, im alten Zechenhäuschen oder im umgebauten Bauwagen...

Mehr erfahren