Tag der Trinkhallen
Das Foto zeigt eine Bude mit Menschen beim Tag der Trinkallen

Tag der Trinkhallen – viel los an den Büdchen im Ruhrgebiet

Die Trinkhallen haben im Ruhrgebiet eine lange Tradition. Am Kiosk holte sich schon der Opa nach der Schicht auf der Zeche sein Bierchen, während sich der Nachwuchs seit Generationen in den kleinen Büdchen mit feinen Naschereien aus der legendären "gemischten Tüte" versorgt. Zudem war die "Bude" schon immer ein Ort des Austauschs. Hier trefft Ihr auf Menschen verschiedenster Herkunft und unterhaltet Euch über den neuesten Klatsch und Tratsch. Die Budenbesitzer haben immer ein offenes Ohr für die Probleme der Kundschaft. Höchste Zeit also, dass dieser beliebten Ruhrgebietskultur ein eigener Tag gewidmet wird.

Feiertag der Budenkultur – ein buntes Programm

Am 20. August 2016 war es soweit: Beim 1. Tag der Trinkhallen rückten die Buden in den Fokus. Fünfzig ausgewählte Büdchen in der gesamten Region präsentierten einen bunten Mix aus Lesungen, Musik, Kleinkunst, Poetry Slam und Mitmachaktionen. Das Event wurde ein voller Erfolg! Was liegt da näher als das Ganze zu wiederholen? Die beste Wahl um möglichst viele Buden an einem Tag zu erleben, ist das Fahrrad. Radelt auf den Radrouten, die eigens für diesen Feiertag konzipiert wurden, von Kiosk zu Kiosk und erlebt die "Bude umme Ecke" von einer komplett neuen Seite.

Wichtige Informationen im Überblick

2019 findet der Tag der Trinkhallen nicht statt. Sobald die Veranstaltung wieder stattfindet, werden wir Euch hier darüber informieren.