Zwielichtige Grenzgängertour mit dem Gravelbike
Das Foto zeigt ein Gravelbike im Waldgebiet Üfter Mark

Graveln im Dämmerwald und der Üfter Mark

Dieser rund 50 Kilometer lange Rundkurs führt Euch mitten durch den Naturpark Hohe Mark, mit den Waldgebieten Üfter Mark und Dämmerwald, durch den idyllischen Dorfkern von Erle und vorbei am Schloss Raesfeld. Die Route verläuft meistens abseits vom Autoverkehr auf unbefestigten Wald- und Schotterwegen. Daher ist diese Tour besonders für Gravelbiker zu empfehlen. Als Einstiegspunkt der Tour eignet sich das Rathaus in Schermbeck.

Naturpur in der Üfter Mark

Kurz hinter dem Ortskern von Schermbeck befindet Ihr Euch schon im Waldgebiet der Üfter Mark. An einigen Stellen kann es teilweise mal etwas sandig sein, gerade wenn es länger trocken war. Daher empfiehlt es sich, die Tour mit etwas dickeren Reifen zu fahren und kurz abzusteigen. Zwischendurch müsst Ihr die Borkener Straße sowie zwei Wildgatter queren. Wo früher an der Poststation Suendarp die Pferde gewechselt wurden, befindet sich heute eine überdachte Sitzgelegenheit und bietet eine ideale Pausenmöglichkeit.

Eiche mit allen Sinnen

Über ruhige Feldwege führt Euch der Abschnitt nach Erle. Bekannt ist Erle für seine Femeiche, welche als ältester und bekanntester Gerichtsbaum in Mitteleuropa gilt. Nicht nur für Freunde von "Hochprozentigem" lohnt sich ein kleiner Zwischenstopp an der Kornbrennerei Böckenhoff. Direkt hinter dem gemütlichen Laden habt Ihr vom Brennereihof einen tollen Blick auf die Pfarrkirche St. Silvester.

Renaissance-Flair in Raesfeld

Schon aus der Ferne ist das Schloss Raesfeld mit seinem über 52 Meter hohen Schlossturm erkennbar. Neben dem imposanten Schloss befinden sich im Zentrum von Raesfeld kleine Lädchen mit persönlicher Atmosphäre, aber auch größere Restaurants und Hotels. Unmittelbar hinter dem Schloss führt Euch die Tour durch den Tiergarten, mit weitläufigen Wiesen und kleinen bezaubernden Seen. Da der Park umzäunt ist, müsst Ihr jeweils am Anfang und Ende ein Tor passieren.

Im Dämmerlicht zurück nach Schermbeck

Lichte Haine und offene Lichtungen wechseln sich mit schattingen Stellen im „Dämmerwald“ ab. Auch hier verläuft der Weg meistens auf Wald- und Schotterwegen. Nehmt gerade auf dieser Tour Rücksicht auf Wanderer, da diese ebenfalls einige der Waldwege nutzen. Sobald Ihr aus dem Wald hinausfahrt geht es schon zurück zum Startpunkt in Schermbeck.

Hinweis zu Graveltouren im radrevier.ruhr: Diese Tour ist eine Graveltour im radrevier.ruhr. D.h. sie führt als eher sportliche Route gerne auch abseits der ausgeschilderten Radwege für Tourenradler. Radler erwartet meistens eine bunte Mischung aus Asphalt, Schotter, naturnahen Wald- und Forstwegen und hin und wieder auch mal kniffligeren Trails. Die Touren lassen sich aber nicht nur mit Gravelbikes fahren, sie können auch für Radler auf Mountainbikes oder Trekkingräder sehr interessant sein. Eine gute Wegebeschaffenheit ist Euch wichtig? Dann solltet Ihr lieber bei unseren 15 RevierRouten vorbei schauen!