Haldencross mit dem Gravelbike
Das Foto zeigt den Rheinuferweg in Duisburg

Haldencross mit dem Gravelbike

Auf Haldentour mit dem Gravelbike. Dieser Rundkurs verbindet auf 49 Kilometern drei Halden ganz im Westen des radrevier.ruhr. Erkundet die Halden Rheinpreußen, Norddeutschland und Pattberg auf einem Haldencross jenseits des Rheins. Als Einstiegspunkte in die Tour eignen sich die Parkplätze an den jeweiligen Halden oder der Parkplatz des Haus Rheinblick in Duisburg-Baerl. Wer mit dem Zug anreist sollte für einen optimal Einstieg in die Tour den Bahnhof Moers wählen.

Über Waldwege zur ersten Halde der Tour

Mit Start am Parkplatz des Haus Rheinblick, führt Euch die Route zunächst über Waldwege, vorbei am Waldsee zur ersten Halde der Tour. Über einen schönen Schotter-Serpentinenweg erklimmt Ihr die Halde Rheinpreußen in Moers samt des Geleuchts und genießt einen herrlichen Ausblick auf den Rhein, die Schwerindustrie in seinem Umfeld und weite Wälder und Wasserflächen.

Vorbei an einem ehemaligen Rittergut zur 2. Halde

Von der Halde geht es zunächst auf Schotter, später auch Asphalt, flott hinunter. Durch ruhige Anlieger- und Wohnstraßen führt Euch die Route vorbei an den Überresten des historischen Hauses Tervoort, einem ehemaligen Rittergut, zum Fuße der Halde Norddeutschland in Neukirchen-Vluyn. Über eine durchaus kurvige und für den motorisierten Verkehr gesperrte kleine Stichstraße gelangt Ihr auf die rund 103 Meter hohe Halde mit dem aus Stahlträgern bestehenden Hallenhaus.

Zur 3. Halde des Haldencross

Weiter geht es mal auf Schotter, mal auf Asphalt, entlang von Äckern und Wiesen zur Halde der ehemaligen Schachtanlage Pattberg. Auf schönen Schotterwegen geht es hinauf und auf einem Serpentinenweg hinab. Hinweis: In der letzten Rechtskurve links halten, um auf den etwas versteckt gelegenen hinteren Weg zu gelangen. Durch eine offene Acker- und Feldlandschaft führt Euch der Weg durch Kohlenhuck und Rheinkamp, wo es an vielen Stellen schöne und liebevoll gestaltete Häuser und Gärten gibt.

Auf idyllischen Wegen zurück zum Start

Nach Querung der Eisenbahnstrecke Duisburg – Xanten führt Euch die Tour in die Budberger Seenlandschaft in Rheinberg. Die Seen hier sind durch den jahrzehntelangen Kiesabbau entstanden. Auf einen idyllischen Weg fahrt Ihr auf einer Art Damm zwischen zwei Seen hindurch, deren Wasserflächen immer wieder zwischen den Bäumen aufblitzen. Nachdem Ihr schließlich den Lohheidesee passiert, führt Euch die Route durch Baerler Busch und ein Stück am Rhein entlang zurück zum Start- und Endpunkt der Route.