Dortmund-Ems-Kanal
Das Foto zeigt den Dortmund-Ems-Kanal, dessen Uferweg zum Radfahren einlädt

Radweg entlang des Dortmund-Ems-Kanals

Der Dortmund-Ems-Kanal ist eine Bundeswasserstraße, die von Dortmund aus bis zur Ems und dann als Kanalstrecke parallel zur Ems bis kurz vor Papenburg führt. Mit der Radroute Dortmund-Ems-Kanal führt sogar ein ausgeschilderter Radfernweg entlang des Kanals. Hier stellen wir lediglich die knapp 22 Kilometer innerhalb des Ruhrgebiets vor.

Vorbei radeln an großen Pappalen

Vom Dortmunder Hafen führt der Radweg am linken Kanalufer des Dortmund-Ems-Kanals bis zum Schiffshebewerk Henrichenburg in Waltrop. Der Bodenbelag ist auf diesem Teilstück nicht immer gut ausgebaut, die Route ist aber dennoch landschaftliche sehr reizvoll. Oft zeigt sich der Kanal als Allee mit großen Pappeln am Kanalufer. Das Schiffshebewerk in Henrichenburg ist das Highlight am Wegesrand. Mit dem Rad solltet Ihr die große Schleusenkammer durchfahren. Ein Besuch des Museums ist absolut sehenswert.

Von Henrichenburg weiter nach Datteln

In Henrichenburg trifft der Dortmund-Ems-Kanal auf den Rhein-Herne-Kanal. In nördlicher Richtung führt der Radweg teilweise durch das Stadtgebiet von Datteln. Ein weniger gut ausgebauter Weg führt am Kanal entlang bis zum Dattelner Meer, wo der Wesel-Datteln-Kanal nach Westen abzweigt. Im Norden sieht man den Dortmund-Ems-Kanal weiter aus dem Ruhrgebiet hinausführen. Sehenswert ist auch die Alte Fahrt, ein stillgelegter alter Verlauf des Kanals.

Der Dortmund-Ems-Kanal lässt sich mit dem Rad auf der Tour Canal Grande erleben, die Jochen in seinem Blogartikel beschrieben hat.