Lothringentrasse
Das Foto zeigt die Lothringen Trasse in Bochum

Die Lothringentrasse im nördlichen Bochum

Die Lothringentrasse gehört sicherlich nicht zu den bekanntesten Bahntrassen im Ruhrgebiet. Auf knappen 5,5 Kilometern Länge verbindet sie das Gelände der ehemaligen Zeche Lothringen mit dem Bochumer Stadtzentrum. Der nördliche Teil wurde frisch ausgebaut und verfügt über eine perfekte Asphaltdecke für Radfahrer.

Große Herren auf hohen Landmarken

Wichtige Sehenswürdigkeiten liegen nicht direkt an der Lothringentrasse. Die Kunstinstallation „Die drei großen Herren“ auf dem Haldenplateau der Halde Lothringen am nord-östlichen Ende der Bahntrasse ist hier als Landmarke zu nennen.

Die Lothringentrasse erradeln

Interessant ist die Lothringentrasse als Verbindungsweg zwischen Bochum und Dortmund. Das Knotenpunktsystem verläuft hier über den nördlichen Teil der Trasse.  Richtung Osten ist die Zeche Zollern in Dortmund mit dem Rad erreichbar, nach Norden führen Radwege nach Castrop-Rauxel und zum Beispiel weiter zum Schiffshebewerk Henrichenburg in Waltrop. Vom Südlichen Ende im Bochumer Zentrum ist die Springorumtrasse schnell erreichbar.