Kray-Wanner-Bahn
Das Foto zeigt die Bahntrasse Wanner Bahn

Die Kray-Wanner-Bahn zwischen Essen und Bochum

Die rund 6 Kilometer lange Trasse der ehemaligen Kray-Wanner-Bahn gehört zu den zentralen West-Ost Verbindungen für Radfahrer im Ruhrgebiet. Bereits 1874 wurde die Bahnlinie als wichtige Verbindung für Güterzüge eröffnet. Mit der Stilllegung der Kokerei Zollverein wurde die Bahntrasse ab 1993 nicht mehr benötigt und es erfolgte ein Umbau zum Radweg. Heute ist die Kray-Wanner-Bahn mit bestem Asphalt hervorragend als Radweg für Tourenradler ausgebaut.

Lohnenwerte Abstecher auf Eurer Radtour

Das UNESCO-Welterbe Zollverein ist in Verlängerung der Kray-Wanner-Bahn mit dem sogenannten Zollvereinweg bestens für Radler erreichbar. Auch die Halde Rheinelbe mit der Himmelstreppe ist eine wichtige Landmarke und Sehenswürdigkeit für Radfahrer, deren Auffahrt sich in jedem Fall lohnt. Am nord-östlichen Ende liegt mit der Erzbahnbude einer der beliebtesten Radlertreffs im Ruhrgebiet direkt am Kreuzungspunkt zwischen Kray-Wanner-Bahn und Erzbahntrasse.

Die Allee des Wandels erradeln

Die Kray-Wanner-Bahn ist Teil der RevierRouten „Probierstück“ und „Bahngeschichte(n)“. Als zentrale Wegeachse zwischen Essen und Bochum führen darüber hinaus viele weitere Tourentipps über diesen Bahntrassenradweg, wie z.B. die Touren „Große Highlighttour im zentralen / westlichen Ruhrgebiet“ oder „Bahntrassenradeln im mittleren Ruhrgebiet“.