Das Bild zeigt eine Collage historischer Industriekultur-Elemente

Erlebnisraum Erzbahntrasse: Mensch und Maschine in Bewegung - rasante Veränderungen durch die Industrialisierung

Jeder Erlebnisraum setzt spannende thematische Schwerpunkte. Im Erlebnisraum Erzbahn werdet Ihr zurück zu den Anfängen des 20. Jahrhunderts versetzt. Zu dieser Zeit war die Region geprägt von der um sich greifenden Industrialisierung: Nordwanderung, Migration, Siedlungsleben und soziale Kontrolle sind zentrale Themen des Erlebnisraumes Erzbahn.

Begleitet werdet Ihr auf Eurer Reise von den vier Protagonisten des Areals: Carl Cron, ein Werksbahnmitarbeiter, der früher am Hochofen tätig war, jedoch aufgrund einer schweren Erkrankung das Aufgabenfeld wechseln musste; seine Ehefrau Helene Cron, die als Mutter von sechs Kindern in der BV Kolonie Stahlhausen wohnt; Töchterchen Anna, die momentan die Haushaltsschule besucht und schlussendlich Friedrich Hübel, ein akademischer Zuwanderer, der sich sehr für die rasanten industriellen Entwicklungen im Ruhrgebiet interessiert.

Wichtigste Stationen auf der Tour sind die Jahrhunderthalle Bochum, die heute vor allem als Veranstaltungsspielort genutzt wird, sowie die ehemaligen Zechen Hannover und Ewald, die exemplarisch für die Bergbauvergangenheit des Ruhrgebiets stehen.

Das Bild zeigt eine Collage historischer Industriekultur-Elemente.

Der Digital Guide - Industriegeschichte für die Hosentasche!

Der Digital Guide der Route Industriekultur ist Euer stetiger Begleiter auf den Touren durch die verschiedenen Erlebnisareale: Hier könnt Ihr Euch nicht nur die Geschichten der Protagonisten vorlesen lassen, sondern habt auch Eure Route und die wichtigsten Stationen immer im Blick! Darüber hinaus gibt es viele historische Aufnahmen des jeweiligen Erlebnisraumes, die das Ruhrgebiet der Vergangenheit direkt auf Euer Smartphone oder Tablet bringen!

Zum Digital Guide

Perspektivwechsel vor Ort erleben!