Flottmann-Hallen Herne
Das Bild zeigt die Flottmann-Hallen in Herne.

Industriestandort wird kulturelles Zentrum – Die Flottmann-Hallen Herne

Die Flottmann-Hallen in Herne sind ein herausragendes Beispiel dafür, wie wir im Ruhrgebiet ehemalige Industriestandorte in Kulturorte verwandeln! Wo früher Abbauhämmer für den Bergbau gefertigt und vertrieben wurden, könnt Ihr heute in wechselnden Ausstellungen  unterschiedlichsten künstlerischnr Tendenzen begegnen. Der Ausstellungsbetrieb der ehemaligen Industriestätte ist frei von thematischen Vorgaben und kann Euch so die Werke regionaler und international bekannter Künstler, wie etwa David Nash, präsentieren. Einzige „Einschränkung“ bei der Künstlerwahl: Ihre Arbeiten müssen auf den 600 Quadratmetern Ausstellungsfläche Platz finden.

Kommt vorbei und spürt den besonderen Charme der Flottmann-Hallen 

Eine fünfschiffige Halle ist alles, was von dem industriellen Gebäudekomplex übrig geblieben ist. In ihrer Mischung aus Jugendstil und Neuer Sachlichkeit sind die Flottmann-Hallen bauhistorisch eine Rarität in Nordrhein-Westfalen und bestechen durch einzigartigen Charme. Den Werken experimentierfreudiger Künstlerinnen und Künstler tretet Ihr hier in einem ganz besonderen, lichtdurchfluteten Raum entgegentreten. Der Ort verhilft der Betrachtung großformatiger Malereien oder raumgreifender Installationen zu einem Kunstgenuss der besonderen Art – und gleichzeitig wird der Raum allzu oft in die künstlerische Auseinandersetzung einbezogen und ebenfalls in Szene gesetzt.

In den Hallen und um sie herum: Kunst so weit das Auge reicht

Aber nicht nur in der Halle begegnet Ihr der Kunst. Seit dem Kulturhauptstadtjahr RUHR.2010 wartet im Außenbereich vor den Flottmann-Hallen Herne ein elf Hektar großer Skulpturenpark darauf, von Euch durchstreift zu werden. Neben den dort zu sehenden Skulpturen von Heinrich Brockmeier, Peter Schwickerath, Reiner Seliger oder Andreas Bee gibt es seitdem direkt neben den Hallen einen weiteren Blickfang: Das imposante schmiedeeiserne Tor von Karl Weinhold aus dem Jugendstil markierte viele Jahre den Eingang zum Werksgelände der Fottmann AG – nun präsentiert es sich Euch fast spiegelverkehrt zu seinem ursprünglichen Standort.

Wichtige Informationen im Überblick

Flottmann-Hallen Herne
Straße des Bohrhammers 5
44625 Herne
Tel.: +49 2323 162953
E-Mail: flottmann-hallen(at)herne.de

Informationen zu Öffnungszeiten und Preisen findet Ihr auf der Website der Flottmann-Hallen.

Die Flottmann-Hallen Herne sind Mitglied der RuhrKunstMuseen.