UNESCO-Welterbe Zollverein
Das Bild zeigt den Doppelbock auf Zollverein

UNESCO-Welterbe Zollverein – ein Highlight der Industriekultur

Das UNESCO-Welterbe Zollverein im Norden von Essen ist eines der beeindruckendsten Denkmäler der Industriekultur – und zeigt anschaulich, wie sich Natur und Kultur den ehemaligen Industriekomplex zurückerobern. Von 1851 bis Dezember 1986 wurde hier Steinkohle gefördert, insgesamt mehr als 240 Millionen Tonnen. Zeche Zollverein war einst die größte Steinkohlenzeche der Welt und ist heute ein Symbol des Wandels des Ruhrgebiets vom Kohlenpott zum Kulturzentrum.

Das Areal des UNESCO-Welterbes Zollverein umfasst das Zechengelände sowie die Kokerei, die einst die größte Europas war. Zwischen den Boliden aus Stahl und Stein hat sich zunächst unmerklich, heute deutlich sichtbar, eine vielfältige Pflanzenwelt entwickelt: Heimische Hölzer und exotische Gewächse ziehen sich über ehemalige Brachflächen. Im Spannungsfeld zwischen historischer Industriekulisse und Naturerlebnissen entsteht so eine einzigartige Szenerie.

Auf Kokerei und Zeche Zollverein – Glück auf!

Seit 2001 tragen Kokerei und Zeche Zollverein den Status UNESCO-Welterbe Zollverein. Heute haben sich zahlreiche Kulturschaffende auf dem Gelände niedergelassen: Das Red Dot Design Museum, das Choreographische Zentrum NRW PACT Zollverein und das Ruhr Museum zählen dazu – allesamt international renommiert. Führungen durch den Schacht XII, dem Herzstück der Kohlenförderung, bringen Euch das Leben und Arbeiten "auf Zeche" näher und bis hoch hinauf auf das Dach der ehemaligen Kohlenwäsche, wo Ihr eine beeindruckende Aussicht über das Ruhrgebiet genießt.

Im Sommer locken das Werksschwimmbad an der Kokerei und eine abwechslungsreiche Gastronomie, im Winter eröffnet eine Eisbahn, auf der Ihr vor einer spektakulären Kulisse Eure Runden drehen könnt. Kulinarische Genüsse der Extraklasse bietet das Casino Zollverein, das in einem industriellen Ambiente regionale Küche neu interpretiert. Ein Besuch auf Zeche Zollverein lohnt sich und das zu jeder Jahreszeit.

Industriegeschichte erleben auf dem DEnkmalpfad Zollverein

Entdeckt die spannende Industriegeschichte des Ruhrgebiets und lernt den Weg der Kohle von der Förderung bis zur Verkokung  kennen! Neben technischen Details zur Zeche und Kokerei erhaltet Ihr viele anschauliche Informationen über die damaligen Arbeits- und Lebensbedingungen – lauscht spannenden Geschichten über die Gefahren im Bergbau, die Auswirkungen von Rationalisierung und Stilllegung sowie das Alltagsleben in der Zechensiedlung! Es werden 30 Führungen in bis zu acht verschiedenen Sprachen angeboten.

TheTravellers besuchen das UNECSO-Welterbe Zollverein

Wichtige Informationen im Überblick

UNESCO-Welterbe Zollverein
Gelsenkirchener Straße 181
45309 Essen
Tel.: +49 201 246810
E-Mail: info(at)zollverein.de

Öffnungszeiten, Eintrittspreise und alle weiteren Informationen findet Ihr auf der Website des UNESCO-Welterbe Zollverein.

Das UNESCO-Welterbe Zollverein ist ein Ankerpunkt der Route Industriekultur.