Museum Ostwall im Dortmunder U
Das Bild zeigt das Museum im Dortmunder U von innen.

Museum Ostwall: Jede Menge Kunst im ersten Hochhaus Dortmunds

Sobald Ihr Euch der Dortmunder Innenstadt nähert, könnt Ihr das U kaum übersehen. Der große Buchstabe auf dem ersten Hochhaus der Stadt verleiht dem Gebäude seinen Namen. Früher stand es für die Union-Brauerei, die hier bis 1994 ihr Bier produzierte. Heute dreht sich im Dortmunder U alles um die Kreativität. Dass sich hier 2010 auf der vierten, fünften und sechsten Etage das Museum Ostwall einquartiert hat, ist deshalb nur logisch.

Bestaunt die Kunst in einem Institut, das einem Kraftwerk gleicht

Als das Museum Ostwall 2010 seine Pforten in der alten Brauerei eröffnete, befand der Kunsthistoriker Alexander Dorner, dass das Museum Ostwall im Umfeld des Zentrums für Kunst und Kreativität – so der Beiname des Dortmunder U – dem „neuen Typ des Kunstinstituts“ und weniger einem konservativen Museum entspricht: Es gleiche eher einem Kraftwerk, meinte er. “. Entsprechend unkonventionell daher auch der Titel der Dauerausstellung die ab 2020 zu sehen sein wird – BODY & SOUL. Denken, Fühlen, Zähneputzen.

Kunst aus einem der ersten deutschen Nachkriegsmuseen

In der vierten und fünften Etage könnt Ihr im Museum Ostwall die Sammlung des Hauses betrachten. Diese basiert auf den Kunstwerken des „Museum am Ostwall“, das 1949 als eines der ersten deutschen Nachkriegsmuseen für die Kunst des 20. Jahrhunderts eröffnet wurde.

Sammlungspräsentation: Vom Expressionismus bis in die Gegenwart

Heute findet Ihr im Museum Ostwall im Dortmunder U einen Parcours aus Fluxus und Happening, der zeitlich zurück bis zu Werken des Expressionismus führt. Ihr begegnet Arbeiten von Wolf Vostell, Joseph Beuys, Dieter Roth bis hin zu Kunst zeitgenössischer Künstlerinnen und Künstler wie Anna und Bernhard Blume, Adrian Paci, Tobias Zielony oder Mark Dion. Ein interaktives Bildarchiv sowie ein Raum, in dem Ihr Klangkunst erleben könnt, gehören ebenso zur Sammlung. Das Beste dort: Neben den Soundarbeiten bietet sich Euch ein einmaliger Blick auf die Stadt. Die Fläche auf der sechsten Ebene bietet dem Museum Ostwall Raum für wechselnde Ausstellungen aus verschiedenen Epochen.

Weitere Informationen

Museum Ostwall im Dortmunder U
Leonie-Reygers-Terrasse
44137 Dortmund
Tel.: +49 231 5024723
E-Mail: info(at)dortmunder-u.de

Informationen zu Öffnungszeiten und Preisen findet Ihr auf der Website der Stadt Dortmund.

Das Museum Ostwall ist Mitglied der RuhrKunstMuseen.