English

Die Route der Industriekultur

Auf der „Route der Industriekultur“ lassen sich die einzigartigen Sehenswürdigkeiten im Ruhrgebiet am besten entdecken. Ehemalige Industrieanlagen sind heute Museen, Sportanlagen, Restaurants und Orte für Veranstaltungen und Ausstellungen und gehören zu jeder Städtereise in die Metropole Ruhr dazu.

Das Ruhrgebiet war jahrzehntelang eine der wichtigsten Industrieregionen der Welt. Hochöfen, Gasometer oder Fördertürme prägen bis heute das Gesicht des Ruhrgebiets. Viele von Ihnen stehen heute unter Denkmalschutz, die >> Zeche Zollverein gehört sogar zum Weltkulturerbe der UNESCO. Viele dieser ehemaligen Industriebauten sind heute attraktive Veranstaltungsorte mit touristischer Anziehungskraft. Auf etwa 400 Kilometern erschließt die „Route der Industriekultur“ diese eindrucksvollen industriellen Hinterlassenschaften. Wer es lieber etwas aktiver mag, kann auf rund 700 Kilometern ausgeschilderten Radwegen die >> Route der Industriekultur per Rad erfahren.

Die „Route der Industriekultur" ist ein regionales Tourismus-Projekt in der Trägerschaft des RVR. Sie ist ein besonders anschauliches Beispiel für die Bewahrung und Neubespielung bedeutender Industriedenkmäler sowie deren touristischer Erschließung. Und sie bietet im wahrsten Sinne des Wortes „erfahrbare" Geschichte. Auf einem ca. 400 km langen ausgeschilderten Straßenkurs führt sie die Besucher zu den Highlights und verborgenen Schätzen der Industriekultur an Emscher und Lippe, Rhein und Ruhr. Sie erschließt das einzigartige industriekulturelle Erbe der Metropole Ruhr und ermöglicht einen spannenden Streifzug durch 150 Jahre Industriegeschichte.

Einen Überblick der Sehenswürdigkeiten entlang der Route gibt der reich bebilderte >> Entdeckerpass.

Weitere Informationen erhalten Sie bei der >> Route der Industriekultur.

Ankerpunkte der Route der Industriekultur

Aquarius Wassermuseum

Einen passenderen Ort als den denkmalgeschützten Wasserturm in Mülheim an der Ruhr hätte man nicht wählen können für eine Ausstellung, die Geschichten des Wassers erzählt

Chemiepark Marl

Der Chemiepark Marl ist der einzige noch aktive Ankerpunkt. Hier geht es um die chemische Industrie, mit Ausstellung, Werksführung und Aussichtsplattform.

Deutsche Arbeitsschutzausstellung

In diesem Museum sind alle Sinne im Einsatz, wenn es darum geht, Arbeitswelten von gestern, heute und morgen zu erfahren.

Deutsches Bergbau-Museum Bochum

Mit einer Ausstellungsfläche von 12.000 m² ist das Deutsche Bergbaumuseum in Bochum das bedeutendste Bergbau-Museum der Welt.

Eisenbahnmuseum Bochum-Dahlhausen

Das Eisenbahnmuseum in Bochum-Dahlhausen präsentiert mehr als 150 historische Eisenbahnfahrzeuge, Signale und vieles mehr, was mit der Entwicklung der Eisenbahn zu tun hat.

Gasometer Oberhausen

Europas außergewöhnlichste und zugleich höchste Ausstellungshalle, der Gasometer Oberhausen, ist ein weithin sichtbares Wahrzeichen des Ruhrgebiets.

Hohenhof - Museum des Hagener Impulses

Die Villa der Familie Osthaus mit ihrem beeindruckenden Anwesen wurde zu einem Museum des Hagener Impulses umgebaut.

Innenhafen Duisburg

Der Innenhafen in Duisburg ist ein eindrucksvoller Beleg für den Strukturwandel im Ruhrgebiet.

Jahrhunderthalle Bochum

Die Jahrhunderthalle in Bochum ist Industriedenkmal und Kultur-Highlight in einem. Mit der Ruhrtriennale beherbergt die Jahrhunderthalle das bedeutendste Kulturfestival im Ruhrgebiet.

Kokerei Hansa in Dortmund

Auf dem Gelände der ehemaligen Kokerei Hansa können Besucher heute bei geführten Rundgängen die Geschichte und Gegenwart der Schwerindustrie im Ruhrgebiet entdecken.

Landschaftspark Duisburg-Nord

Als stillgelegtes Hochofenwerk ist der Landschaftspark Duisburg-Nord heute eines der wichtigsten Industriedenkmäler im Ruhrgebiet. Als faszinierende Foto-Location schwärmen besonders Fotografen vom Landschaftspark.

Lindenbrauerei - Zentrum für Internationale Lichtkunst

Das Zentrum für Internationale Lichtkunst Unna ist das weltweit erste und einzige Museum, das sich ausschließlich der Lichtkunst widmet.

LWL-Freilichtmuseum Hagen

Das LWL-Freilichtmuseum in Hagen vermittelt mit zahlreichen Vorführbetrieben Einblicke in das Handwerk und die Technik des 18. und 19. Jahrhunderts.

LWL-Industriemuseum Henrichshütte Hattingen

Zu besichtigen ist der älteste Hochofen im Ruhrgebiet. Hautnah lässt sich die Geschichte der Eisenproduktion in der Henrichshütte Hattingen verfolgen.

LWL-Industriemuseum Schiffshebewerk Henrichenburg

Neben dem Schiffshebewerk Henrichenburg sind eine historische Werft, Dampfschiffe und schwimmende Arbeitsgeräte weitere Attraktionen des Museumshafens.

LWL-Industriemuseum Zeche Nachtigall

In dem ehemals für den Bergbau genutzten Schacht "Hercules" können Besucher heute etwas über die Technik im Bergbau und die Arbeitsbedingungen im 19. Jahrhundert lernen.

Maximilianpark Hamm

Der Park entstand aus der ehemaligen Zeche Maximilian, aus der damaligen Kohlenwäsche wurde der berühmte Glaselefant, das Wahrzeichen der Stadt.

Museum der Deutschen Binnenschifffahrt

Deutschlands größtes Museum zur Geschichte der Binnenschifffahrt zeigt in einem denkmalgeschützten Jugendstilhallenbad eine spannende und anschauliche Dauerausstellung.

Nordsternpark Gelsenkirchen

Der Nordsternpark in Gelsenkirchen ist ein schönes Ausflugsziel im Ruhrgebiet für die ganze Familie.

LVR-Industriemuseum St. Antony Hütte

Eines der spannendsten Museen im Ruhrgebiet, dennoch ein Geheimtipp, ist das LVR-Industriemuseum St. Antony Hütte in Oberhausen.

LVR-Industriemuseum Zinkfabrik Altenberg

In der Zinkfabrik Altenberg wird die Vergangenheit der Eisen- und Stahlindustrie an Rhein und Ruhr wieder lebendig.

Umspannwerk Recklinghausen

Im Umspannwerk Recklinghausen nimmt das Museum „Strom und Leben“ Besucher mit auf eine Zeitreise durch die Geschichte der Elektrizität.

Welterbe Zeche und Kokerei Zollverein

Die Anlage gilt als die schönste Zeche und Kokerei der Welt und hat sich zu einem Industriedenkmal von internationalem Rang entwickelt.

Villa Hügel

Das ehemalige Wohnhaus der Industriellenfamilie Krupp trohnt imposant über dem Essener Baldeneysee.

Zeche Ewald

Das eindrucksvolle Ensemble der noch vorhandenen, ganz unterschiedlichen Zechentürme erzeugt eine einzigartige Ruhrgebiets-Silhouette.

Zeche Zollern

„Schloss der Arbeit“ nannten Zeitgenossen diese außergewöhnlich schöne Zeche im Ruhrgebiet. Berühmt wurde die Zeche Zollern in Dortmund aber vor allem durch die Maschinenhalle mit dem Jugendstilportal.
UNESCO-Welterbe Zollverein

Die Anlage gilt als die schönste Zeche und Kokerei der Welt und hat sich zu einem Industriedenkmal von internationalem Rang entwickelt.

Mehr erfahren
Gasometer Oberhausen

Europas außergewöhnlichste und zugleich höchste Ausstellungshalle, der Gasometer Oberhausen, ist ein weithin sichtbares Wahrzeichen des Ruhrgebiets.

Mehr erfahren
Landschaftspark Duisburg-Nord

Als stillgelegtes Hochofenwerk ist der Landschaftspark Duisburg-Nord heute eines der wichtigsten Industriedenkmäler im Ruhrgebiet.

Mehr erfahren
Zeche Zollern

„Schloss der Arbeit“ nannten Zeitgenossen diese außergewöhnlich schöne Zeche im Ruhrgebiet.

Mehr erfahren