Facebook Twitter Instagram Pinterest You Tube Google Plus
English

GeoPark Ruhrgebiet

Ohne die Rohstoffe im Boden hätte sich das Ruhrgebiet nicht so entwickelt, wie wir es heute kennen. Allen voran der Abbau der Steinkohle veränderte das Gesicht der Landschaft. So entstand eine außergewöhnliche Städteregion im Herzen Nordrhein-Westfalens.

Rohstoffland Ruhrgebiet
Bizarre Felsen, tiefe Höhlen, längst verschwundene Eispanzer oder tropische Sümpfe - der GeoPark Ruhrgebiet führt Besucher zu hundert spannenden Orten der Erdgeschichte. Sie erzählen von mehr als 400 Millionen Jahren Geo-Geschichte der heutigen Region: eine faszinierende Entdeckungstour durch die Metropole Ruhr mit ihren Bodenschätzen.

Geologie sehen und erleben
Dank der gut ausgebauten Infrastruktur sind die geotouristischen Sehenswürdigkeiten im GeoPark Ruhrgebiet gut zu erreichen. Ob Schauhöhlen oder Besucherberkwerke mit geologischen Sammlungen, die Welt unter Tage will und muss im Ruhrgebiet von seinen Besuchern erforscht werden. Zu den Highlights zählen das nationale Geotop Muttental als Wiege des Steinkohlenbergbaus und die Ziegeleigrube Hagen-Vorhalle als Fundstätte der ältesten Fluginsekten der Erdgeschichte.

Wandern auf der GeoRoute Ruhr
Wanderfreunde zieht es auf der 185 Kilometer langen Georoute Ruhr mit 148 Ausflugszielen durch die idyllische Mittelgebirgslandschaft des Ruhrtals. Der lehrreiche Wanderweg im Ruhrgebiet verläuft durch das Tal des schwarzen Goldes zwischen Mülheim an der Ruhr und Schwerte.

Weitere Informationen

Infozentrum GeoPark Ruhrgebiet
im LWL Industriemuseum Zeche Nachtigall
Nachtigallstraße 35
58452 Witten
Tel.: +49 2302-936640
www.geopark.metropoleruhr.de

Öffnungszeiten:
Di-So: 10-18 Uhr sowie an Feiertagen
außer 22.12.2014 bis einschließlich 1.1.2015

Reiseangebot

Ein Tag auf dem UNESCO Welterbe Zollverein mit der Führung "Über Kohle und Kumpel", dem Eintritt ins Ruhr Museum und einer Übernachtung im Hotel

Mehr erfahren