Facebook Twitter Instagram Pinterest You Tube Google Plus
English

Siedlung Lange Riege

Die Siedlung Lange Riege gehört nicht zu den typischen Arbeitersiedlungen, die aus dem Aufschwung der Montanindustrie im Ruhrgebiet hervorgingen. Ihre Geschichte reicht mehr als 300 Jahre in die Vergangenheit zurück.

Hochqualifizierte Klingenschmiede aus dem bergischen Land wurden angeworben und fanden hier eine wertvolle Arbeitsstätte für sich. Kurfürst Markgraf Friedrich Wilhelm zu Brandenburg errichtete für die Arbeiter die heutige Siedlung Lange Riege, die bereits um 1665 fertiggestellt war. Hier reiht sich ein Fachwerkhaus neben das andere und sorgt so für eine urig-idyllische Atmosphäre.

In unmittelbarer Nähe zur Siedlung Lange Riege befindet sich das LWL-Freilichtmuseum, das in jedem Fall einen Besuch wert ist. Hier sind Degen und Schwerter aus vergangener Zeit zu finden sowie Lehrreiches über alte Schmiedetechniken. Ein wunderbarer Ort, um einen Museumsbesuch und einen Spaziergang in der Siedlung miteinander zu verbinden und so intensiv etwas über die Arbeit und das Leben der Schmiede zu erfahren.

Wem ein Besuch der Siedlung ausreicht, um sein Arbeitersiedlungs-Wissen zu bereichern, kann einen Abstecher zum Kunstquartier Hagen machen, einem absoluten Highlight in der Kunst- und Kulturszene.

Weitere Informationen

Siedlung Lange Riege

Riegestraße 6-1858091 Hagen-Eilpe

Anreise mit ÖPNV:
Haltestelle "Eilpe"

Reiseangebot

Ein Tag auf dem UNESCO Welterbe Zollverein mit der Führung "Über Kohle und Kumpel", dem Eintritt ins Ruhr Museum und einer Übernachtung im Hotel

Mehr erfahren