Facebook Twitter Instagram Pinterest You Tube Google Plus
English

Alte Kolonie Eving

Im Norden von >>Dortmund befindet sich die alte Kolonie Eving. Sie wurde zwischen 1898 und 1900 für die von außerhalb kommenden Arbeiter der Zeche „Vereinigte Stein und Hardenberg“ angelegt. Die Siedlung wurde aus unterschiedlichen historischen Gegebenheiten zerstört, wieder neu aufgebaut und erweitert, wodurch das Erscheinungsbild der Gebäude in der Siedlung besonders vielfältig ist.

Vor allem die >> IBA Emscherpark verlieh dieser Arbeitersiedlung durch eine umfangreiche Sanierung und eine kulturelle Umnutzung ein neues Gesicht. So besteht heute die Alte und Neue Kolonie Eving aus zusammen acht unterschiedlichen Gebäudetypen. Jede Wohnung verfügte über den damals bei weitem nicht selbstverständlichen Luxus von fließendem Wasser und einer Ofenheizung. Ein eigener Stall sowie separate Eingänge zu den Wohnungen und eigenes Gartenland waren ebenfalls Bestandteil der Häuser.

Das Mietniveau war deutlich geringer als auf dem freien Wohnungsmarkt, sodass hier nicht nur die betuchte Oberschicht Wohnraum fand. Auch diese Zechensiedlung war in den 1970er Jahren vom Abriss bedroht, eine Bürgerinitiative setze sich jedoch erfolgreich für ihren Erhalt ein.

Weitere Informationen

Alt-Siedlung Friedrich-Heinrich
Friesenstraße
44339 Dortmund-Eving

Anreise mit ÖPNV:
Haltestelle "Amtsstraße"

Reiseangebot

Ein Tag auf dem UNESCO Welterbe Zollverein mit der Führung "Über Kohle und Kumpel", dem Eintritt ins Ruhr Museum und einer Übernachtung im Hotel

Mehr erfahren