Facebook Twitter Instagram Pinterest You Tube Google Plus
English

Kloster Kamp

Das Foto zeigt das Kloster Kamp in Kamp-Lintfort. Das Kloster ist eine touristische Sehenswürdigkeit mit einmaliger Atmosphäre.
Foto: Jochen Schlutius
Auf dem Foto sieht man originale Ausstellungsstücke des Museum Kloster Kamp in Schaukästen.
Bernd Lauter, Museum Kloster Kamp

Das Kloster Kamp kann auf über 890 Jahre Geschichte und Tradition zurückblicken. Im Jahr 1123 wurde es als Stiftung des Kölner Erzbischofes Friedrich I als erstes Zisterzienserkloster auf deutschem Boden gegründet und entwickelte sich in kürzester Zeit zum religiösen Zentrum der Region. Nachdem es zerstört und wieder aufgebaut wurde, endete 1802 vorerst die Geschichte des Klosters Kamp. Erst in den 1950er Jahren wurden die Gebäude wieder genutzt, als Mönche des Karmeliter-Ordens in das Kloster zogen.

Heute ist das Kloster Kamp eine touristische Sehenswürdigkeit mit einmaliger Atmosphäre. Besonders für Gartenfreunde lohnt sich ein Ausflug zum Kloster Kamp. Der Terrassengarten erinnert an bekannte französische Schlossgärten, lehrreich ist dagegen ein Spaziergang durch den Kräutergarten. 

Ob Konzerte in der Abteikirche, Kultur-Veranstaltungen im Freilichttheater Kamp oder Kammerkonzerte im Rokoko-Saal, das Kloster Kamp ist ein wichtiger Veranstaltungsort und eine große Bereicherung für das kulturelle Leben in Kamp-Lintfort.

In dem Museum können Originale Ausstellungsstücke besichtigt werden. 

Weitere Informationen

Kloster Kamp

Am Abteiplatz 13
47475 Kamp-Lintfort

Öffnungszeiten:
Museum Kloster Kamp
Dienstag – Samstag: 14 – 17 Uhr
Sonntag, Feiertage: 11 – 17 Uhr

Führungen nach Anfrage an allen Tagen möglich. Informationen dazu finden Sie unter www.kloster-kamp.eu oder telefonisch unter 02842 927540

Klostercafé / Klosterladen / Gewölbekeller
Sonntag – Freitag: 11 – 17 Uhr
Samstag: 14 – 17 Uhr

RUHR.TOPCARD Partner

Einmalig freier Eintritt in die Dauerausstellung. Gilt auch bei Sonderausstellungen. Preis ohne RUHR.TOPCARD: 2,75 Euro

Mehr erfahren