English

LWL-Industriemuseum Henrichshütte Hattingen

Die Henrichshütte in Hattingen ist Ankerpunkt auf der >> Route der Industriekultur und damit ein absolutes Highlight an der Ruhr. Zu besichtigen ist der älteste Hochofen im Ruhrgebiet. Als ehemaliges Hüttengelände gehört die Henrichshütte heute zu den bekannten Ausflugszielen in Hattingen und ist besonders bei Familien sehr beliebt.

Die Henrichshütte Hattingen liegt direkt im Ruhrtal gelegen und gehört so zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten am >> RuhrtalRadweg. Hautnah lässt sich die Geschichte der Eisenproduktion in der Henrichshütte Hattingen verfolgen. Spannende Wechselausstellungen wie HELDEN im Kulturhauptstadtjahr erhöhen die Attraktivität des Geländes.  

Hochofen mit Aufzug

Der „Weg des Eisens“ führt die Museumsgäste über Erz- und Koksbunker hinauf auf HO 3, den heute ältesten Hochofen im Ruhrgebiet. Ein gläserner Aufzug ermöglicht auch mobilitätseingeschränkten Menschen die Aussicht vom 55 Meter hohen Hochofen auf das umliegende Hüttengelände und das Ruhrtal.

Geschichte der Henrichshütte

10.000 Menschen arbeiteten auf dem riesigen Industrieareal. Sie produzierten Koks, Eisen und Stahl, gossen, walzten und schmiedeten das Metall. Gegen großen Widerstand wurde 1987 der letzte Hochofen in Hattingen ausgeblasen. Er ist heute der älteste noch erhaltene Hochofen im Ruhrgebiet und zugleich das größte Ausstellungsstück im LWL-Industriemuseum.

Schaugießerei in der Henrichshütte

In der Schaugießerei fließt heute wieder das Metall und fasziniert große wie kleine Besucher. In der Ausstellung berichten ehemalige Mitarbeiter von ihrer Geschichte mit der Hütte. In der Henrichshütte Hattingen wird diese Geschichte zum Erlebnis.
Zudem findet auf dem Gelände der Henrichshütte jeden Freitag um 18 Uhr und jeden Samstag um 15 Uhr eine offene Familienführung statt. Eine Führung für Erwachsene wird von Dienstag bis Sonntag täglich um 11:30 Uhr angeboten.

LWL-Industriemuseum Henrichshütte Hattingen (Kopie 1)

Die Henrichshütte in Hattingen ist Ankerpunkt auf der >> Route der Industriekultur und damit ein absolutes Highlight an der Ruhr. Zu besichtigen ist der älteste Hochofen im Ruhrgebiet. Als ehemaliges Hüttengelände gehört die Henrichshütte heute zu den bekannten Ausflugszielen in Hattingen und ist besonders bei Familien sehr beliebt.

Die Henrichshütte Hattingen liegt direkt im Ruhrtal gelegen und gehört so zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten am >> RuhrtalRadweg. Hautnah lässt sich die Geschichte der Eisenproduktion in der Henrichshütte Hattingen verfolgen. Spannende Wechselausstellungen wie HELDEN im Kulturhauptstadtjahr erhöhen die Attraktivität des Geländes.  

Hochofen mit Aufzug

Der „Weg des Eisens“ führt die Museumsgäste über Erz- und Koksbunker hinauf auf HO 3, den heute ältesten Hochofen im Ruhrgebiet. Ein gläserner Aufzug ermöglicht auch mobilitätseingeschränkten Menschen die Aussicht vom 55 Meter hohen Hochofen auf das umliegende Hüttengelände und das Ruhrtal.

Geschichte der Henrichshütte

10.000 Menschen arbeiteten auf dem riesigen Industrieareal. Sie produzierten Koks, Eisen und Stahl, gossen, walzten und schmiedeten das Metall. Gegen großen Widerstand wurde 1987 der letzte Hochofen in Hattingen ausgeblasen. Er ist heute der älteste noch erhaltene Hochofen im Ruhrgebiet und zugleich das größte Ausstellungsstück im LWL-Industriemuseum.

Schaugießerei in der Henrichshütte

In der Schaugießerei fließt heute wieder das Metall und fasziniert große wie kleine Besucher. In der Ausstellung berichten ehemalige Mitarbeiter von ihrer Geschichte mit der Hütte. In der Henrichshütte Hattingen wird diese Geschichte zum Erlebnis. Zudem findet auf dem Gelände der Henrichshütte jeden Sonntag um 14.30 Uhr eine offene Kinderführung statt. Eine Führung für Erwachsene wird von Dienstag bis Sonntag täglich um 11:30 Uhr angeboten.

Das Team von Checkpott unterwegs auf dem Gelände der Henrichshütte:

Weitere Informationen

LWL-Industriemuseum Henrichshütte Hattingen
Werksstraße 31- 33
45527 Hattingen
Tel.: (02324) 92470
Fax: (02324) 9247112
E-Mail: henrichshuette(at)lwl.org

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag 10:00 bis 18:00 Uhr, letzter Einlass 17:00 Uhr
Freitag 10:00 bis 20:00 Uhr, letzter Einlass 19:00 Uhr
Montags geschlossen (außer an Feiertagen)

Eintrittspreise:
Erwachsene 4 Euro
Ermäßigt 2,50 Euro
Kinder und Jugendliche (6 bis 17 Jahre) 1,50 Euro

Informationen zur Barrierefreiheit im LWL-Industriemuseum Henrichshütte Hattingen finden Sie >> hier.

Weitere Informationen über das LWL-Industriemuseum Henrichshütte Hattingen finden Sie >> hier.

RUHR.TOPCARD Partner

Einmalig freier Eintritt ins Museum oder kostenlose Teilnahme am „Sonntagsspaziergang“* oder an der sonntäglichen „Ratten-Führung“ (inkl. Museumseintritt). Preis ohne RUHR.TOPCARD: 4,00 Euro

Mehr erfahren
Eintrittskarte

bequem online buchen

Mehr erfahren