Facebook Twitter Instagram Pinterest You Tube Google Plus
English

Kunstsammlungen der Ruhr-Universität Bochum

In der deutschen Hochschullandschaft ist dieses auf zwei Ort verteilte universitäre Kunstmuseum einzigartig. Es bietet einen umfassenden Einblick in die Entwicklung der Avantgarden seit 1945. Im Campusmuseum werden Werke der modernen und zeitgenössischen Kunst im Dialog zu Kunstproduktionen der griechischen und römischen Antike und Persiens gezeigt, in der Situation Kunst in Beziehung zu Kunstwerken früherer Epochen aus Afrika und Asien.

Entstanden sind die Sammlungen durch viel privates Engagement. Im Jahr 1967 knüpfte der FAZ-Kritiker Albert Schulze Vellinghausen an seine Schenkung europäischer und US-amerikanischer Kunst die Bedingung, ein Museum müsse auf dem Campus entstehen. Neben Action Painting und Informel fasst der Grundstock der Sammlung Arbeiten, die sich einer abstrakt-konstruktiven Bildsprache bedienen. Zur Kunst von Sam Francis, Josef Albers oder Günther Uecker traten 1976 –  mit einer Stiftung des Verlegers Paul Dierichs – Werke von Frank Stella, Alberto Giacometti, Richard Serra und anderen. Später wurden Fotografien von Bernd und Hilla Becher, Andreas Gursky und Mischa Kuball sowie Arbeiten u.a. von Gerhard Richter und Bruce Nauman angekauft oder dank Schenkungen integriert. Rund 1.000 Werke werden in wechselnden Sammlungspräsentationen und Ausstellungen gezeigt.

Ab 1988 wurden die Kunstsammlungen um ein Gebäudeensemble im Park von Haus Weitmar ergänzt. Treibende Kraft war hier Alexander von Berswordt, der das neue Areal dem Gründungsordinarius des Kunsthistorischen Instituts Max Imdahl widmete. Das Ensemble Situation Kunst (für Max Imdahl) umfasst neben Rauminstallationen der amerikanischen Künstler Maria Nordman, Richard Serra und David Rabinowitch Werkgruppen von Gotthard Graubner, Norbert Kricke, Arnulf Rainer und Jan J. Schoonhoven. Im 2006 eröffneten Erweiterungsbau wurde mit Licht-Raum-Installationen sowie einem Werkkomplex von Lee Ufan der Schwerpunkt der raumbezogenen Arbeiten ausgebaut, 2010 kam eine Video-Sound-Installation von Marcellvs L hinzu. Seit 2010 werden im Kubus in der Ruine von Haus Weitmar Wechselausstellungen gezeigt.

Campusmuseum

Die Ruhr-Universität Bochum besitzt mit dem Campusmuseum eine hochkarätige Sammlung von zeitgenössischer und moderner Kunst. Dabei führt das Museum sowohl die europäische als auch die US-amerikanische Kunst seit 1945 anschaulich vor Augen. Das ist in Deutschland einmalig und macht einen Besuch bei Ihrem Urlaub im Ruhrgebiet lohnenswert.

>> mehr zum Campusmuseum...
Situation Kunst

Das Bochumer Museum "Situation Kunst" ist ein Leckerbissen für Freunde zeitgenössischer Kunst, die auf einer Städtereise im Ruhrgebiet unterwegs sind. Als Teil der RuhrKunstMuseen gehört Situation Kunst zu den Kulturhighlights im Ruhrgebiet. Die gesamte Anlage ist so konzipiert, dass sich die Kunst, die Architektur und auch die Natur in einem Dialog aufeinander beziehen.

>> mehr über Situation Kunst...

Weitere Informationen

Ruhr Universität Bochum
Universitätsstraße 150
44780 Bochum

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag und an Feiertagen 11:00 bis 17:00 Uhr

Eintrittspreise:
frei

Hotels &
Pauschalen

+ Einheit hinzufügen

Suchen
Aktuelles

Das ist neu im Ruhrgebiet!

Mehr erfahren
Veranstaltungen

Erleben Sie die Metropole Ruhr live!

Mehr erfahren
Ungewöhnlich übernachten

...übernachten in ehemaligen Kanalrohren, im alten Zechenhäuschen oder im umgebauten Bauwagen...

Mehr erfahren
Ruhrgebiet kostenlos

Erleben Sie das Ruhrgebiet zum Nulltarif!

Mehr erfahren