Facebook Twitter Instagram Pinterest You Tube Google Plus
English

Dahlhauser Heide

Die Krupp AG ließ zwischen 1906 und 1915 auf dem Rittergut Haus Dahlhausen im Norden von Bochum eine Arbeitersiedlung errichten, wodurch sie auch ihren Namen erhielt. Sie bot für die damalige Zeit qualitativ hochwertigen Wohnraum für die Bergleute der >> Zechen Hannover und Hannibal.

In den Genuss kamen jedoch noch längst nicht alle Mitarbeiter. Die überwiegend errichteten Zweifamilienhäuser wurden im sogenannten Heimatstil errichtet: Kennzeichnend sind tiefe Dachtraufen, Elemente des Fachwerkstils sowie geschwungene Straßen, die ihren Ursprung in der englischen Gartenstadtbewegung des 18. Jahrhunderts finden.

Die Häuser verfügen allesamt über Nutzgärten, daher ist die Siedlung im Volksmund auch unter dem Namen „Kappeskolonie“ (Kappes = Kohl) bekannt. Die Arbeitersiedlung wird durch ihre besondere, romantisierte Architektur und heimatliche Stimmung zu einem Muss bei einem Besuch in der Metropole Ruhr. In nur knapp 3 Kilometer Entfernung liegt die >> Jahrhunderthalle Bochum. In Kombination mit dem Besuch der Dahlhauser Heide ist ein Kulturausflug an diesem Tag komplett.

Weitere Informationen

Dahlhauser Heide
Hordeler Heide
44793 Bochum-Hordel

Anreise mit ÖPNV:
Bochum Hbf mit Bus 368 bis Haltestelle "Hordeler Heide"

Hotels &
Pauschalen

+ Einheit hinzufügen

Suchen
Aktuelles

Das ist neu im Ruhrgebiet!

Mehr erfahren
Veranstaltungen

Erleben Sie die Metropole Ruhr live!

Mehr erfahren
Ungewöhnlich übernachten

...übernachten in ehemaligen Kanalrohren, im alten Zechenhäuschen oder im umgebauten Bauwagen...

Mehr erfahren
Ruhrgebiet kostenlos

Erleben Sie das Ruhrgebiet zum Nulltarif!

Mehr erfahren