Facebook Twitter Instagram Pinterest You Tube Google Plus
English

Pressebereich radrevier.ruhr

Das Ruhrgebiet wandelt sich zur Radmetropole, genauer gesagt zum radrevier.ruhr! Die Region überzeugt mit einem Radwegenetz von über 1.200 Kilometern Länge auf bestens ausgebauten, ehemaligen Bahntrassen und landschaftlich schönen Kanaluferwegen abseits des Straßenverkehrs.

Ein engmaschiges Netz aus abwechslungsreichen Radwegen führt Besucher direkt zu den Highlights der Metropole Ruhr. Dabei sorgen vor allem die imposanten Zeitzeugen der Industriekultur für unvergessliche Urlaubsmomente. Fahrradfreundliche Unterkünfte sind die Ausgangspunkte für erlebnisreiche Mehrtagestouren oder spannende Tagesausflüge in der Region. Besucher, die ohne eigenes Fahrrad in die Metropole Ruhr reisen, finden ein dichtes Netz aus Fahrradverleihstationen an zentralen Hauptbahnhöfen und wichtigen Sehenswürdigkeiten. Ab 2018 werden ein neu konzipiertes Knotenpunktsystem und ein digitaler Radtourenplaner die Orientierung noch mehr erleichtern.

Pressefotos radrevier.ruhr

Wir unterstützen Sie bei Ihrer Berichterstattung gerne mit aktuellen Pressebildern zum radrevier.ruhr. Eine kleine Auswahl finden Sie auf dieser Seite. Diese Bilder dürfen unter Angabe des Copyrights gerne für redaktionelle, nicht-kommerzielle Zwecke genutzt werden. Natürlich können Sie gerne weitere Bilder bei uns anfragen, auch zur kommerziellen Nutzung von Bildern beraten wir Sie gerne. Schreiben Sie uns dazu bitte eine E-Mail an presse(at)ruhr-tourismus.de.

Hier finden Sie eine Auswahl an Pressefotos des radrevier.ruhr.

zu den Pressefotos
Programmhinweis: „Wunderschön“ am Sonntag, den 20. August um 20:15 Uhr im WDR Fernsehen

Oberhausen, 17. August 2017

Diplom-Ingenieurin Susanne Brambora-Seffers ist ausgebildete Stadt- und Regionalplanerin und arbeitet beim Regionalverband Ruhr (RVR) im Bereich Umwelt, und zwar für das Team, das für die Realisierung Emscher Landschaftspark verantwortlich ist. Sie ist zuständig für die Initiierung, Antragstellung und Umsetzung von Infrastrukturprojekten wie zum Beispiel den Radwegen. In diesem Jahr hat sie zum ersten Mal an der „NRW Radtour“ teilgenommen und schildert für uns Ihre Eindrücke.

>>zum Interview
Neue Dachmarke für Radfahren im Ruhrgebiet: das radrevier.ruhr

Oberhausen, 06. April 2017

Ein neues Förderprojekt der EU und des Landes NRW will unter Federführung der Ruhr Tourismus GmbH (RTG) und in Zusammenarbeit mit dem Regionalverband Ruhr (RVR) die Metropole Ruhr als eine der führenden Radreiseregionen in Deutschland positionieren. Mit insgesamt 1,9 Mio. EUR soll das bereits vorhandene Wegenetz unter dem Namen radrevier.ruhr zunächst bis zum Sommer 2019 intensiv beworben werden. Das hervorragende Radwegenetz über die ehemaligen Bahntrassen und die eindrucksvolle Industriekultur soll dabei besonders in die öffentliche Wahrnehmung rücken.

>>zur Pressemeldung
Infopakete zum Radreiseziel Metropole Ruhr

Oberhausen, 06. Februar 2017
Auch, wenn das Wetter derzeit noch nicht allzu sehr dazu einlädt, sich aufs Fahrrad zu schwingen – viele Radtouristen überlegen schon jetzt, wo die Reise in diesem Jahr hin gehen soll. Bei der Planung einer Tour ins Ruhrgebiet helfen die aktuellen Broschüren der Ruhr Tourismus GmbH (RTG) über das Radreiseziel Metropole Ruhr. Hier haben Radfahrer die Wahl zwischen gleich zwei flussbegleitenden Radfernwegen und insgesamt über 800 Kilometern Radwegenetz.

>> zur Pressemeldung
Ansprechpartner

Nina Dolezych

n.dolezych(at)ruhr-tourismus.de

Tel.: +49 208 89959 151

Mehr erfahren
Facebook

Folgen Sie dem radrevier.ruhr auf Facebook!

Mehr erfahren
Allgemeine Pressefotos

aus der Metropole Ruhr

Mehr erfahren